Eine kleine Geschichte zu dem Thema Abordnungen von Gymnasiallehrkräften an die Grundschulen

Mit der freundlichen Genehmigung von Wolfgang Fink aus dem KV Ammerland!

 

Vera plaudert aus der Schule …

Hallo Leute, bei uns gibt’s ‘was Neues!
Neuerdings haben wir wieder Sachunterricht. Bis zum Sommer
machte den Frau G., dann kriegte sie ein Baby. Aber jetzt, drittes
Schuljahr ist schon halb vorbei, haben wir wieder einen Lehrer. Das
ist Herr R., knapp so alt wie mein Opa, schätze ich. Der ist ausgeliehen,
sagt er selbst, vom Gymmi. Da muss er in der Pause auch immer
ganz schnell wieder hindüsen. Eigentlich ist er auch gar nicht
Lehrer sondern Studienrat, so hat unser Rektor ihn uns in der ersten
Stunde vorgestellt. Aber beibringen soll er uns trotzdem ‘was.
Jetzt hat er mit uns den Stromkreis durchgenommen, so mit Batterie
und Glühlampe („Birne“ heißt es gar nicht, wissen wir jetzt) und
Kabeln. Also Herr R. weiß sagenhaft gut Bescheid, schwer auf Draht
ist er auch mit lateinischen Wörtern. Was der uns alles erklärt hat…!
Da wuseln so kleine Dinger herum, ich glaube, die heißen Elektronen
und die wollen einerseits von der Batterie weg und andererseits
wieder zu der Batterie hin? Zeigen konnte er uns die Dinger
aber nicht, deshalb gab es ‘nen Trickfilm. So richtig kapiert habe ich
das trotzdem noch nicht. Dann mussten wir ‘was aufschreiben und
dazu ein Bild malen. Ausgerechnet meiner Freundin Anne, die alles
immer super in Ordnung hält, ist irgendwie die Tintenpatrone ausgelaufen:
riesengroßer blauer Klecks, Bild und Schreibtext total versaut.
Anne hat ziemlich geweint deswegen. Herr R. hat erklärt, dass
es wohl durch Erwärmung zu einem Druckanstieg und dann zum
Platzen gekommen sei … Tja, das wird vielleicht stimmen. Also,
wenn ich ein Opa wäre, hätte ich die Anne erstmal tüchtig getröstet!
Macht’s gut, eure Vera.

Bildquellen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*