Mitgliederversammlung des KV Oldenburg-Land

NWZ vom 26. Oktober 2021:


Lehrergewerkschaft sieht sich im Aufwind
GEW Vorstand bei Versammlung neu gewählt – Jetzt 340 Mitglieder im Landkreis Oldenburg

Ehrungen für 40-jährige GEW-Mitgliedschaft: Ilse Marianne Brose (von links)
überreicht Urkunden und Präsente an Johann Strudthoff, Barbara Liefländer
und Norbert Klüh
Bild: GEW



Landkreis / Wahlen und Ehrungen standen jetzt beim Kreisverband Oldenburg-Land der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) auf dem Programm. Die Mitgliederversammlung in Kirchhatten konnte dank gelockerter Corona-Auflagen erstmals wieder als Präsenzveranstaltung stattfinden.

Ilse Marianne Brose vom Vorstandsteam hob in ihrem Tätigkeitsbericht hervor, dass trotz der pandemiebedingten Einschränkungen die Arbeit der Lehrergewerkschaft erfolgreich fortgeführt wurde. Viele Veranstaltungen wurden als Videokonferenz durchgeführt und der Kreisvorstand brachte zahlreiche Anträge in die GEW-Bezirksdelegier-tenkonferenz ein. Unter anderem wurde eine kostenlose Schülerbeförderung in der Sekundarstufe II und eine bessere Besoldung der Lehrenden für Fachpraxis an den Berufsbildenden Schulen gefordert.

„Der große GEW-Erfolg bei den jüngsten Wahlen zum Schulbezirkspersonalrat bei der Landesschulbehörde in Osnabrück, bei der sich die Gewerkschaft erneut eine Zweidrittelmehrheit sichern konnte, ist auch Ergebnis der engagierten und kompetenten Arbeit hier vor Ort“, betonte Kreisvorstandsmitglied Johann Strudthoff. Auch die Mitgliederzahl wurde in den vergangenen Jahren kontinuierlich gesteigert: Knapp 340 Personen gehören mittlerweile dem Kreisverband an.


Im neu gewählten Vorstandsteam wirken Ilse Marianne Brose, Jana Hollick, Anke Schönfeld, Maja Sondermann-Möbius, Sonja Weiß und Johann Strudthoff mit. Als Schatzmeisterin amtiert Karin Wacker noch bis Ende 2021, danach übernimmt Anke Schönfeld das Amt.


Abschließend wurden langjährige Gewerkschaftsmitglieder mit Urkunden und Präsenten geehrt: Seit über 40 Jahren sind Barbara Liefländer, Norbert Klüh und Johann Strudthoff in der GEW organisiert. An ihren ehemaligen Schulen in Ahlhorn, Ganderkesee und Wildeshausen fungierten die mittlerweile pensionierten Jubilare auch als GEW-Ansprechpartner für ihre Kollegien.

Bildquellen

  • image: GEW

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen